Blog

Was die meisten Webseiten besser machen können

In dem heutigen Artikel behandeln wir drei Dinge, die die meisten Webseiten falsch machen und welche Lösungen es gibt.

 

1. Veraltetes Design

Wenn man nach Seiten zu einem bestimmten Thema sucht, stößt man häufig auf Seiten, die sehr veraltet aussehen und daher sofort abschreckend wirken. Wenn man sich beispielsweise einen Arzt sucht, dann tendiert man logischerweise dazu, den Arzt auszuwählen, der eine Seite mit besseren Design hat. Dadurch verliert der andere Arzt viele potenzielle Kunden. Das muss nicht sein!

Durch sogenannte Content-Management-Systeme wie WordPress bleibt die Seite stets aktuell. Regelmäßige Updates sorgen für den neusten technischen Stand und wenn man das Design ändern will, kann man es bequem wechseln, ohne dass die Inhalte verloren gehen.

 

2. Falsche Anordnung

Das Logo ist oben links, das Menü oben rechts. Neuigkeiten sind links-mittig, während die Fußzeile mit Kontaktdaten und Impressum unten ist. Das sind alles Konventionen, an die man sich halten sollte. Sonst riskiert man, die Besucher durch eine ungewohnte Anordnung zu verärgern. Es gibt aber jedoch viele andere Sachen, die man bei der Anordnung beachten kann.

Man sieht leider zu häufig, dass Websites sogar ein eigenes Video haben, sie aber erst irgendwo im unteren Bereich zu finden sind. Dadurch wird es komplett ignoriert und wird zu einer Fehlinvestition. Das ist auch einer der Gründe, wieso wir es zu unserem Konzept gemacht haben, ein Video als elementares Bestandteil der Seite einzubauen.

Hierbei muss man beachten, dass alle wichtigen Inhalte ganz oben auf einer Seite sein müssen. Wenn man erst scrollen muss, um die Information zu finden, dann ist die Wahrscheinlichkeit viel niedriger, dass sie gefunden wird.

 

3. Zu komplizierte Webseiten

Manchmal ist es einfach, dass es viel zu viele Menüpunkte gibt, oder dass auf einer Seite um mengen von Text gibt. Durch eine verkomplizierte Website hat man eine geringe Chance, mit ihr Erfolg zu haben. Deshalb sollte man wie immer beachten: Keep it simple!

Informationen kann man, wenn nötig mit Leichtigkeit zusammenfassen und verkürzen, man sollte für eine gute Übersicht sorgen. Am besten fragt man sich, was der Benutzer für Informationen suchen könnte und ob es Hindernisse oder Schwierigkeiten gibt. Diese Fragestellung hilft dabei, Probleme auf der Seite zu identifizieren und zu lösen.

Das Konzept von IVOGO-Seiten hält sich an das Prinzip. Vielleicht hast du es schon selber bei unserer Seite gemerkt? Wir versuchen stets unsere Seitenanzahl auf ein Minimum zu reduzieren, sodass man schnell und einfach alle Informationen finden kann.

 

Das waren drei große Bereiche, an denen viele Webseiten arbeiten können. Bei Fragen zu einer erfolgreichen Website kannst du uns ruhig kontaktieren oder ein Kommentar schreiben.

Das IVOGO Team

Was steckt hinter IVOGO?

In unserem ersten Blogartikel auf IVOGO wollen wir uns und unsere Pläne vorstellen.

Willkommen zu IVOGO.de!

Unser Unternehmen macht Webseiten und Werbefilme, denn unsere einzigartige Idee ist es, die beiden Fachbereiche Film und IT zu vereinen. Nach einigen bürokratischen Hürden kamen wir zur Gründung, sodass es uns jetzt schon seit einem Jahr gibt. In unseren Fachgebieten beschäftigen wir uns schon seit etwa sechs Jahren. Es ist ein sehr spannendes und turbulentes Leben mit der Firma, allerdings wir sehen zuversichtlich in die Zukunft und freuen uns sehr auf neue Erfahrungen!

Aktuelle Arbeit von IVOGO

Momentan schließen wir die Arbeiten an einem Imagefilm für das Wilhelm-Hittorf-Gymnasium Münster ab und befassen uns mit einer guten Implementierung und Verbreitung davon. Ebenfalls sind wir dabei, unseren eigenen Werbefilm von uns fertigzustellen. Den kann man schon auf unserer Startseite sehen, jedoch ist es auch hier noch ein mal zu sehen:

An dem Konzept haben wir einige Wochen gearbeitet und für den Dreh ein Tag gebraucht. Anschließend haben wir den Film fast zwei Monate bearbeitet, weil wir es auf jedes einzelne Bild perfekt zu schneiden wollten. Sogar jetzt ist der Film noch nicht ganz fertig. Der Film präsentiert die Innovation von IVOGO mit den Gründern selbst. Das Video (worauf wir einem weiteren Blogartikel noch eingehen möchten) wurde mit einer Phanasonic Lumix G6 und einer Canon d500 gedreht. Wieso wir eine doch so bekannte Redewendung verfilmt haben? Hat denn jemand schon einmal eine Verfilmung davon gesehen? Es gibt tatsächlich so gut wie keine echte Verfilmung davon, daher sind wir so doppelt innovativ.

Hier kommt man zum Pressebereich mit weiteren Informationen über uns.

1 2